Rasenplätze 1,2 & 3 gepflegt & jetzt gesperrt

Einigen Wildligist*innen wird das Aufstehen heute etwas schwerer gefallen sein: mit ordentlich Muskelkater nach der Rasenpflege. Sie hatten gestern enorm viel Erde auf den Rasenplätzen an der Radrennbahn verteilt, damit Löcher gestopft, Unebenheiten geglättet und schließlich darauf Rasensamen ausgesäht. Rund dreißig Leute packten mit an und zeigten, dass Selbstorganisation in der Wilden Liga ganz praktisch funktioniert.

Sehr erfreulich: Die beiden neuen Teams FC Jungs und Dirty Boots waren dabei und haben damit einen weiteren wichtigen Schritt zum Mitspielen in der nächsten Saison gemacht.

Auch einige Nachwuchs-Wildligist*innen zeigten ihr Potenzial an der Schaufel – oder ihre Freude am Herabkullern von Erdhügeln.

Lediglich ein Team tanzte wohl auf einer anderen Hochzeit: Ist hier der Balletkurs? wollte wohl Tutu nicht gegen Schaufel tauschen. Auch HAB Mitleid muss leider mit Punktabzug in der neuen Saison planen, da das Team mit seinem Spieler Kevin allein zur Rasenpflege erschien. Für ihn gabs Extra-Applaus von allen anderen Rasenpfleger*innen, weil er trotzdem solidarisch bis zum Schluss mit anpackte – top!

Das war auch gut so, denn jede Hand wurde gebraucht. Diesmal ackerten wir bis 12.45 Uhr, also fast drei Stunden.

Im Anschluss hatte Wurstmeister Dynamo AmFahrrad schick aufgefahren und alle zur Stärkung eingeladen: Es gab Würstchen in zwei Varianten, selbstgemachten (!) Nudel- und Kartoffelsalat und einige weitere Leckereien, dazu auch für die durstige Kehle eine passende Auswahl. Wirklich meisterlich – Dankeschön!

Ein dickes Dankeschön geht auch an die Umweltbetriebe der Stadt Bielefeld: Katy und Jutta hatten allerlei Gerätschaften mitgebracht, leiteten uns an und packten auch mit an, Oliver und Nils waren beim Vorbereiten dabei. In den nächsten Tagen werden die Kolleg*innen vom Umweltbetrieb noch weitere Arbeiten v.a. an den Plätzen 1 und 2 machen. Es freut uns sehr, dass diese Kooperation mit der Stadt Bielefeld nun schon seit Jahren so wunderbar funktioniert! Dankeschön!

Den Rasenplätzen sieht man es an: Sie sind mittlerweile in einem deutlich besseren Zustand als je zuvor. Zur Freude aller Wildligist*innen und aller anderen Bielefelder*innen, die die Plätze nutzen.

Danke an alle, die da waren!

Die Plätze 1,2,3 und der Nicht-Wilde-Liga-Platz neben Platz 3 wurden bearbeitet und sind folglich jetzt gesperrt.

Wer kicken will, kann auf Platz 4 und die Käfig-Plätze ausweichen.

Lecker Würstchen vom Wurstmeister zur Belohnung. Foto: B.Wolff

Lecker Würstchen vom Wurstmeister zur Belohnung. Foto: B.Wolff

Sensimilla Casa holt sich den Pokal!

Wilder Pokalsieger 2019: Sensimilla Casa ---(Foto: B.Wolff)

Wilder Pokalsieger 2019: Sensimilla Casa —(Foto: B.Wolff)

Die Wilde Liga Bielefeld gratuliert dem jungen Team von Sensimilla Casa zum Pokalsieg 2019! Nach 90 spannenden Minuten gegen Deine Omma konnten sie freudestrahlend den nagelneuen Pokal in die Höhe strecken – und damit gleichzeitig den ersten Titel der Teamgeschichte feiern.

Die beiden Finalisten und eine handvoll treue Zuschauer wurden vor dem Spiel erstmal von ungewohnten äußeren Bedingungen begrüßt: Nach den zuletzt strahlend-heißen Sommerwochen gab es diesen Sonntag bei bewölktem Himmel und Temperaturen von knapp unter 20 grad fast so etwas wie Katerwetter. Zum Fußballspielen war das natürlich ideal, und so nahm die Partie direkt Fahrt auf.

In den ersten Minuten konnte sich Deine Omma zunächst eine leichte Feldüberlegenheit verschaffen und mehrfach vielversprechend in Strafraumnähe vorarbeiten, jedoch ohne dabei zu zwingenden Abschlüssen zu kommen. Sensimilla verteidigte diszipliniert und konnte nach gut 10 Minuten erstmals gefährlich in die gegnerische Hälfte vorstoßen. Das führte dann auch direkt zum Führungstreffer: Über Umwege gelangte der Ball zu Flo, der aus 15 Metern halbrechter Position mit einem platzierten Flachschuss das 1:0 erzielte.

Deine Omma brauchte ein paar Minuten, um sich wieder zu fangen und ließ in dieser Phase eine weitere aussichtsreiche Chance des Gegners zu. Ab mitte der 1. Hälfte standen sie dann hinten kompakter und erhöhten vorne den Druck. Dies führte nach etwas mehr als einer halben Stunde nach einer gelungenen Kombination zum verdienten Ausgleichstreffer. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit fiel dann sogar fast das 2:1, doch nach einem starken Kopfball rettete für Sensimilla der Innenpfosten. So ging es mit 1:1 in die Pause.

Die zweite Hälfte begann dann ähnlich wie die erste: nach knapp 10 Minuten konnte Casa mit der ersten gefährlichen Aktion wieder die Führung übernehmen, abermals durch Flo. Mitte der gegnerischen Hälfte konnte er unnachahmlich seinen Gegenspieler abschütteln und sich mit Tempo auf den Weg zum Tor machen. Noch ein Haken, und nach eiskaltem Abschluss zappelte der Ball im Netz.

Erst in der Schlussphase wurde es nochmal heiß. Eine handvoll Ecken und zwei große Chancen konnte die Omma noch verbuchen. Jedoch verfehlten sie einmal das Ziel haarscharf, und einmal konnte Edin im Tor von Sensimilla aus kurzer Distanz stark parieren. Ohnehin sorgte dieser in der letzten Viertelstunde für große Sicherheit, stand immer richtig und entschärfte mehrere hohe Bälle.

So blieb es am Ende beim knappen aber nicht unverdienten 2:1. Sensimilla Casa kann sich in die Geschichtsbücher des seit 1984 ausgetragenen Pokalwettbewerbs eintragen. Deine Omma warf alles auf den Platz, musste sich am Ende aber geschlagen geben. Gratulation somit auch an die Zweitplatzierten, die nicht nur eine gute sportliche Leistung zeigten, sondern auch während und nach der Partie mit ruhigem, respektvollen, freundlichen und fairen Verhalten überzeugen konnten – Kompliment!

Finale 2019

Finale 2019

Dynamo AmFahhrad erhält Meisterpokal // Rasenpflege am 13.07.

Nach dem Pokalfinale erhielt auch Dynamo AmFahrrad unter Beifall den verdienten Pokal für die Meisterschaft der Wilden Liga 2018/19. Glückwunsch nochmal dazu!
Bevor es endgültig in die Sommerpause geht, dürfen sie somit am kommenden Samstag, 13.07. ab 10Uhr als Wurstmeister für die Wildligisten grillen – während von allen anderen Teams mindestens je zwei Spieler zur Rasenpflege an der Radrennbahn gefordert sind.

Wilder Meister 2019: Dynamo AmFahrrad ---(Foto: B.Wolff)

Wilder Meister 2019: Dynamo AmFahrrad —(Foto: B.Wolff)

Dynamo Amfahrrad ist Meister / Pokalfinale am Sonntag

Das ist das Ding!

Das ist das Ding!

Herzlichen Glückwunsch an den Damfa! Im ihrem 14. Jahr in Bielefelds wildester Fußball-Liga konnten sie sich schon früh absetzen, und am Ende vorzeitig und unangefochten den ersten Meistertitel einfahren. Die simple Taktik vom Dynamo Amfahrrad ging in dieser Saison einfach auf: vorne helle Leuchten, und dem Gegner nur das Rücklicht zeigen. Der begehrte Pokal samt Fahrradführerschein (mit Wimpel) wird am Sonntag nach dem Pokalfinale übergeben.

Deine Omma folgt Sensimilla Casa ins Finale +++ Sonntag 07.07.2019, 15:00

In einem dramatischen Halbfinale konnte sich Deine Omma vergangenen Sonntag mit 5:3 nach Verlängerung gegen die Bolzenbande Links Außen durchsetzen und denkbar knapp den Einzug ins Pokalfinale feiern. In der ausgeglichenen Partie lag die Bande bis zur 90. Minute mit 2:1 vorn und stand schon mit einem Bier Bein im Finale, ehe sie den 2:2 Ausgleichstreffer hinnehmen musste. Bei Temperaturen über 30° hatte Deine Omma in der Verlängerung schließlich Oberwasser und machte binnen kurzer Zeit mit drei weiteren Treffern alles klar.

Im Finale wartet Sensimilla Casa, das bereits vor einiger Zeit sein Halbfinale gegen den Meister Dynamo mit 2:0 gewann.

Wir freuen uns auf ein spannendes und hoffentlich faires Finale und freuen uns, wenn viele Zuschauer*innen am Sonntag zur Radrennbahn kommen um wilden Fußball zu feiern!

WL-POKAL-BAUM-2019-upd7

Ligasitzung verschoben auf Di., 25.6., 20 Uhr

Liebe Wildligist*innen,
aus organisatorischen Gründen müssen wir die Ligasitzung leider kurzfristig verschieben von diesem Pfingstdienstag (11.6.) auf Dienstag, den 25. Juni, 20 Uhr, weiterhin in der Extra Blues Bar.
Da das die Abschlusssitzung der Saision ist, bringt bitte wie bekannt den Ligabeitrag (30€) mit und informiert uns am besten schon vorher, falls es Änderungen bei eurem Team gibt. Das erleichtert uns, die Saisonplanung für die Ligasitzung vorzubereiten.
Bitte habt Verständnis für die kurzfristige Änderung – wir hoffen, ihr alle könnt euer Kommen möglich machen.
Bis dahin,
Henning, Marc und Beate

Endspurt für neue Teams: Anmeldung bis 15. Mai möglich

Ihr seid interessiert daran, ein neues Wilde-Liga-Team zu gründen und zur kommenden Saison 2019/20 anzumelden? Dann habt ihr noch bis zum 15. Mai Zeit. Spätestens dann muss Eure Anmelde-Mail an wilde-liga@gmx.de gegangen sein. Wenn ihr Fragen vorab dazu habt, maildet euch einfach.

Und wer sich einem bestehenden Team anschließen will, kann sich direkt im Forum in der Rubrik “Transfermarkt” melden. Da es immer Teams gibt, die neue Mitspieler*innen suchen, erhaltet ihr da ziemlich schnell Rückmeldung.

Tipp: Aussstellung “Der andere Fußball: 100 Jahre Arbeiterfußball” ab 6.3.

Auf eine spannende Ausstellung in der VHS möchten wir euch hinweisen. Sie ist ab nächsten Mittwoch, 6. März bis zum 16.April 2019 zu sehen:

Der andere Fußball:  100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport

Die Ausstellung nimmt eine besondere Zeit der sportlichen und gesellschaftlichen Aufbruchsstimmung in Deutschland in den Blick. Mit der Industrialisierung entstand auch eine eigene Sportkultur, die Arbeiterschaft organisierte sich zunehmend selbst und auch selbstbewusster. Mit Hitlers “Machtergreifung” fand diese, auch sehr politische Kultur, ein jähes Ende, sie wurde schlicht verboten. Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben. Neben einen allgemeinen Teil werden auch die Arbeiterfußballvereine aus Bielefeld und Umgebung vorgestellt.

Einladung zur Ausstellungseröffnung
Mittwoch, 06.03.2019, 19:00 Uhr, Volkshochschule, Kleiner Saal im
Erdgeschoss, Ravensberger Park 1

Eröffnung​: Gerd Kurbjuhn, stellvertretender Leiter Volkshochschule
Begrüßung​: Torsten Schätz, 1. Vorsitzender Fanprojekt
Grußwort: Ingo Nürnberger, Beigeordneter Amt für Jugend und Soziales
Grußwort​: Hans Jürgen Laufer, Präsident Arminia Bielefeld
Einführung​: Dr. Eike Stiller, Kurator der Ausstellung, Paderborner Kreis – Arbeiterfußball e.V.
Anschließender Rundgang durch die ​​Ausstellung mit Dr. Stiller

Abschluss in geselliger Runde bei Getränken

https://www.arbeiterfussball.de/

Ausstellungszeiten
Mo-Fr 10-18 Uhr
Sa. & So. 11-17 Uhr
Feiertag: geschlossen

VHS, Kleiner Saal,  Ravensberger Park 1
Eintritt frei

Eine Kooperation zwischen Paderborner Kreis – Arbeiterfußball e.V. , Fan-Projekt Bielefeld und Volkshochschule Bielefeld.

Wilder Winter 2019 – Vollstuaz holt den Titel

Schon ist es wieder vorbei, das wilde Wochenende in der Halle…
Bevor am Sonntag mit dem 16. Spieltag die Rückrunde in der Liga beginnt, hier ein Blick zurück:

Wilder Wintermeister 2019: VfL Vollstuaz --- (Foto: B.Wolff)

Wilder Wintermeister 2019: VfL Vollstuaz — (Foto: B.Wolff)

Sportliche Sieger:
Der VfL Vollstuaz ’08 konnte sich zum insgesamt vierten Mal die Wintermeisterschaft sichern. In einem am Ende spannenden Finale schlugen sie Yokos Knipser mit 3:2. Ohne Punktverlust ins Finale eingezogen, holten sie sich knapp aber verdient den schweren Pokal zurück. Da sie im ganzen Turnier lediglich mit 2 Foulspielen ausgekommen sind, geht auch der Fairplay-Preis an die Vollstuazler. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Yokos Knipser mussten sich lediglich im Finale geschlagen geben, und können sich über einen tollen 2. Platz freuen!

Im kleinen Finale konnte Sensimilla Casa die 11 Richtige AG ebenfalls mit 3:2 bezwingen und sich damit den 3. Platz ergattern.

Platz 3: Sensimilla Casa --- (Foto: H.Rice)

Platz 3: Sensimilla Casa — (Foto: H.Rice)

Persönliche Auszeichnungen:
15 leckere und teils sehr aufwändige Kuchenkreationen durfte die Jury probieren, um am Ende den Sieger zu küren. Der Titel des Bäckermeisters geht zum 3. Mal in Folge an die Sparren Kicker, dieses Mal in Person von Daniel! Vor allem optisch konnte die Trikottorte absolut überzeugen – siehe Foto. Das sollte Ansporn für alle anderen Teams sein, im nächsten Jahr vielleicht den Titel streitig machen zu können…

Bäckermeister: Daniel von den Sparrenkickern --- (Foto: B.Wolff)

Bäckermeister: Daniel von den Sparrenkickern — (Foto: B.Wolff)

Die Torjägermeisterschaft musste diesmal im 9-Meterschießen ermittelt werden, nachdem sowohl René (Yokos Knipser) als auch Malte (11 Richtige AG) im Turnierverlauf 8 Tore erzielt hatten. Nach je 3 Anläufen konnte sich René knapp mit 2:1 durchsetzen und den ersten Platz ergattern!

Torjägermeister: René von Yokos Knipser --- (Foto: B. Wolff)

Torjägermeister: René von Yokos Knipser — (Foto: B. Wolff)

Zum ersten Mal vergeben wurde der von den Sparren Kickern ins Leben gerufene und gesponsorte WILDE HANDSCHUH für den Torhütermeister. Die meisten Stimmen in der über beide Tage laufenden Abstimmung hat Max bekommen, der für Bolzenbande, Vollstuaz (und zwischendurch noch andere Teams) gehalten hat. Da er am Sonntag Nachmittag nicht mehr da war, muss der Pokal nachträglich übergeben werden. Herzlichen Glückwunsch an der Torhüter des Turniers!

Das Orga-Team dankt herzlich allen, die zum Turnier beigetragen haben:

  • an die Helferteams VFB Totalausfall 09, Sparren Kicker, Balladasdarayn, Oh Ah Cantona und 11 Richtige, die durchs Anpacken beim Auf- und Abbau und den Thekendienst das Turnier ermöglicht haben.
  • an alle Kuchenbäcker*innen, die das Buffet gezaubert haben, für ihre Phantasie und Arbeit.
  • an alle Spieler und Zuschauer*innen für die entspannte Atmosphäre und ihren finanziellen Beitrag durch ihren Verzehr.
  • den Schiris aller Teams, vor allem an Marcel von den Huscher Löwen und Nils Ötting von H.A.B. Mitleid, die souverän und gelassen als Schiri v.a durch den Sonntag gepfiffen haben,
  • an Lichtwerk & Kamera, die uns einige Freikarten als Preise sponsorten, an SoccerBase, die den Turnierball und ein Satz Leibchen stiftete.

Was wir uns für den nächsten Wilden Winter wünschen:

  • Noch mehr Kuchen, die wirklich von Spielern selber (und nicht von Freundinnen oder Mamas), und ohne Backmischung gebacken werden. (Die meisten haben das schon geschafft).
  • Weniger Grätschen und damit weniger Verletzungsrisiko.
  • Ein bisschen mehr Respekt vor den Schiedsrichtern und weniger “Ey Schiri”-Rufe. Aus der Liga kennen wir, alles untereinander zu klären, und auch dabei respektvoll miteinander umzugehen. Genau wie wir als Spieler, sind auch wir als Schiris keine Profis, nicht frei von Fehlern und geben aber unser bestes. Also öfter mal ein bisschen zurückfahren und entspannt miteinander sein!

Euer Orga-Team
Marvin (11 Richtige), Marcel, (Huscher Löwen), Beate & Marc & Henning (Vornesitzende)

Wilder Winter 2019 – Der Samstag

Tag 1 des diesjährigen Wilden Winters ist vollbracht und hat auch für kleinere Überraschungen bei den Teams geführt. Aber seht selbst:

Wilder Winter 2019.xlsx

Morgen geht es dann um 10.30 Uhr mit dem ersten Spiel weiter. Hier die Finalgruppen:

Wilder Winter 2019.xlsx